§1 Name, Sitz

Der Verein führt den Namen:

NotDogge e.V.

Der Verein hat seinen Sitz in 86704 Tagmersheim, Am Venniberg 7

§2 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§3 Zweck

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar - gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Zweck des Vereins ist die:

  1. Übernahme von abgegebenen oder in Not geratenen Deutschen Doggen und Deutsche Doggen Mischlingen (im weiteren Text übergreifend als „Deutschen Doggen“ bezeichnet), in Notfällen deren Unterbringung bis zur Weitervermittlung, und die Vermittlung von abzugebenden oder abgegebenen Deutschen Doggen an neue Halter.
  2. Pflege, Aufbau und Resozialisierung dem Verein anvertrauter oder vom Verein übernommener Hunde sowie deren notwendige veterinärmedizinische Versorgung.
  3. Schaffung und Erhaltung von Pflegestellen in Privathaushalten und die Einrichtung und der Betrieb von Auffangstationen zur Unterbringung von in Not geratenen Deutschen Doggen.
  4. Finanzielle und fachliche Unterstützung von Notorganisationen, Tierheimen, Pflegestellen, Auffangstationen oder ähnlichen Institutionen für in Not geratene Deutsche Doggen.
  5. Schaffung und der Ausbau eines Sachverständigen-Netzwerkes zur Begutachtung und der evtl. Therapie von Hunden mit Verhaltensstörungen sowie deren Wiederherstellung bis zur Vermittelbarkeit an Privatpersonen.
  6. Beratung und Hilfestellung für Doggenhalter im Umgang mit der Deutschen Doggen, Information über die Rasse Deutsche Dogge und deren artgerechte Haltung und Erziehung.
  7. Öffentlichkeitsarbeit zur Förderung eines positiven Bildes dieser Großhunde in der Öffentlichkeit
  8. Durchführung von Aktionen und Aktivtäten zur Beschaffung finanzieller Mittel zur Umsetzung dieser Vereinsziele.

§4 Gemeinnützigkeit

Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§5 Mittelverwendung 

Mittel des Vereins dürfen nur für die in der Vereinssatzung genannten Zwecke verwendet werden. Die Vereinsmitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. 

§6 Verbot von Begünstigungen

  1.  Etwaige Gewinne dürfen nur für den Gegenstand des Vereins verwendet werden. Die Vereinsmitglieder dürfen keine Gewinnanteile aus Mitteln des Vereins erhalten. Die Einlagen der Vereinsmitglieder werden nicht verzinst oder in irgendeiner Weise begünstigt.
  2. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. 

§7 Eintritt von Mitgliedern 

Mitglied des Vereins kann werden, wer das 18. Lebensjahr vollendet hat. Über die Aufnahme entscheidet nach schriftlichem Antrag der Vorstand.

§8 Austritt von Mitgliedern 

Bei Kündigung der Mitgliedschaft im Laufe des Kalenderjahres endet die Mitgliedschaft an dem Tag, an dem die Kündigung beim Vorstand schriftlich eingeht und/oder durch Tod. Es erfolgt keine Rückerstattung des Mitgliedsbeitrages.

§9 Ausschluss von Mitgliedern 

Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es schuldhaft in grober Weise die Interessen des Vereins verletzt. Über den Ausschluss beschließt die Mitgliederversammlung, wobei eine Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder erforderlich ist. 

§10 Mitgliedsbeitrag

Der Mitgliedsbeitrag wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt. 

§11 Vorstand 

Der Vorstand besteht aus zwei gleichberechtigten Vorstandsmitgliedern, die den Verein gemeinschaftlich vertreten. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt; er bleibt jedoch auch nach Ablauf seiner Amtszeit bis zur Neuwahl im Amt. Im Falle eines vorzeitigen Ausscheidens von einem  Vorstandmitglieds kann durch den alleinig verbleibenden Vertreter des Vorstandes die vakante Position bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung (die zeitnah durchzuführen ist) durch eine kommissarische Ernennung besetzt werden. Das kommissarisch tätige Vorstandsmitglied ist vollumfänglich mitentscheidungsbefugt. 

§12 Mitgliederversammlungen 

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt. Die Mitgliederversammlung wird zusätzlich per Web-Hosting im Internet virtuell erweitert, sodass sich Mitglieder von Zuhause sich einwählen, beteiligen und auch mit abstimmen können. Dies ist nach Vereinsrecht ohne Probleme möglich und auch rechtlich gültig. Außerordentliche Mitgliederversammlungen finden statt, wenn dies im Interesse des Vereins erforderlich ist oder wenn die Einberufung einer derartigen Versammlung von einem Fünftel der Mitglieder schriftlich vom Vorstand verlangt wird; dabei sollen die Gründe angegeben werden.  

§13 Einberufung von Mitgliederversammlungen 

  1. Mitgliederversammlungen werden vom Vorstand durch E-Mail einberufen, und eine Einladung erfolgt nur per Post, wenn ein Mitglied keine E-Mail hat. Ausserdem, wird die Einladung zeitgerecht auf der HP von NotDogge e.V. veröffentlicht. Dabei ist die vom Vorstand festgelegte Tagesordnung mitzuteilen. Die Einberufungsfrist beträgt zwei Wochen.
  2. Ort der Mitgliederversammlung wird durch Postleitzahlermittlung der verbindlich zur Mitgliederversammlung angemeldeten Mitglieder festgelegt. 

§14 Ablauf von Mitgliederversammlungen 

Die Mitgliederversammlung wird von einem Vorstandsmitglied geleitet; ist auch dieser verhindert, wählt die Mitgliederversammlung einen Versammlungsleiter.

Durch Beschluss der Mitgliederversammlung kann die vom Vorstand vorgeschlagene Tagesordnung geändert und ergänzt werden. Über die Annahme von Beschlussanträgen, zum Ausschluss von Mitgliedern und Satzungsänderungen entscheidet die Mitgliederversammlung mit der Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen; Stimmenthaltungen gelten als ungültige Stimmen. 

Abstimmungen erfolgen grundsätzlich durch Handaufheben; wenn ein Mitglied der erschienenen Mitglieder dies verlangt, muss geheim abgestimmt werden. 

§15 Mitgliederliste 

  1. Die Mitgliederliste ist allen Mitgliedern frei zugänglich.
  2. Sie darf nicht an Dritte weitergegeben werden.
  3. Die Mitgliederliste darf nicht für vereinsfremde Zwecke genutzt werden.
  4. Es werden veröffentlicht, Name, Ort und Email-Adresse des Mitglieds. 

§16 Protokollierung von Beschlüssen

Beschlüsse sind unter Angabe des Ortes und der Zeit der Versammlung sowie des Abstimmungsergebnisses in einer Niederschrift festzuhalten; die Niederschrift ist von dem Protokollersteller zu unterschreiben.

§17 Auflösung des Vereins 

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Verein Tierhospiz Hof Elise e. V., Ursula Bohm-Pressler, Wolfgang Bohm

Buchet 2, 94496 Ortenburg, der das Vermögen unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige Zwecke zu verwenden hat. Die begünstigte Einrichtung wird im Turnus der Wahl des Vorstandes überprüft, und in der entsprechenden Hauptversammlung als ordentlicher Tagesordnungspunkt wieder zur Abstimmung gebracht.

 

 

 


NotDoggen-Hotline

  

0800 668 36 44

 


Spendenkonto

 

 

IBAN       DE19 7219 1600 0006 4223 22
BIC GENODEF1PFI

  Hallertauer Volksbank

  


           

 

Sponsoren

  amazon

 

 
 

 

Visitcounter

Heute152
Gestern371
Woche152
Monat6411
Insgesamt578942

Suchen