Vermittlungsablauf

Bitte beachten Sie!

Die meisten Interessenten kontaktieren uns telefonisch oder per E-mail, wobei uns letzteres am liebsten ist und wir uns umgehend bei Ihnen melden werden.

Bitte haben Sie Verständnis, wenn bis zur Rückmeldung doch ein bis zwei Tage vergehen können.

Unser gesamtes Team ist neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit in einem "normalen" beruflichen und famililären Alltagsleben eingebunden. Bitte überdenken Sie auch Ihre Entscheidung für einen Dogge von unserem Verein vor Absendung des Anfragebogens oder einer Email genau. Leider erhalten wir zuviele unseröse Anfragen, die uns enorm viel Zeit kosten.

Generelles

Unser Hauptanliegen bei der Vermittlung liegt darin, den richtigen Hund in die richtige Familie zu vermitteln. Nur so wird ein eine dauerhaftes und beidseitig zufriedenes Zusammenleben mit der neuen Familie möglich. Eine gleichgeschlechtliche Vermittlung wird immer eine Einzelfallentscheidung und wir vermitteln keine Hunde zur "Vermehrung". NotDogge e.V. arbeitet bundesweit und verfügt über viele kompetente Pflegestellen.

  • gx294
  • gx295
  • gx296
  • gx297
 
Die 0800-NotDogge-Hotline

Diese Hotline-Nummer haben wir für Sie als Interessenten oder Hilfesuchende eingerichtet. Sollten Sie uns mal nicht erreichen, rufen wir Sie umgehend zurück.

Sie haben allgemeine Fragen zu einer der Doggen auf unserer Seite?

Dann rufen Sie uns doch einfach an oder schreiben eine E-Mail. Die Beschreibung der Doggen erfolgt nach bestem Wissen und ohne Beschönigung der aktuellen Situation der Hunde.

Dabei müssen wir uns auf die Aussagen der Besitzer verlassen, was leider nicht immer den Tatsachen entspricht. Beispielsweise kann ein als katzenfreundlicher Hund durchaus auch Probleme mir der hauseigenen Katze haben. 

Sie interessieren sich für eine Dogge auf unserer Seite?

Sie haben IHREN Hund auf unserer Homepage gefunden und möchten ihn gerne ein neues Zuhause bieten. Sind Sie sich  der kommenden Verantwortung, der Arbeit und auch für eventuelle zusätzlich entstehende Kosten für das neue Familienmitglied bewusst, dann füllen Sie bitten folgenden Antrag aus:

 

--Antrag--

 

Damit können wir uns einen kleinen Überblick über Ihre Lebenssituation machen und den entsprechenden Nothund suchen.

Die "Vorkontrolle"

Nach einem telefonischen Kontakt vereinbaren wir ein persönliches Gespräch bei Ihnen zu Hause. Die Vorkontrolle überprüft die von Ihnen im Anfragebogen angegebenen Daten zum Umfeld des neuen Hundes und steht Ihnen bei Fragen speziell rund um die Deutsche Dogge gerne zur Verfügung. Die Vorkontrolle erfolgt in der Regel durch Mitglieder unseres Verein aus Ihrer näheren Umgebung, die Ihnen auch nach Vermittlung mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Die "Schutzgebühr"

Ein Hund, noch dazu eine grosse Rasse wie die Deutsche Dogge, kann keine Frage des Anschaffungspreises sein. Jeder, der sich an eine Tierschutzorganisation oder ein Tierheim wendet muss sich eigentlich darüber im Klaren sein, dass ein Hund dort nur den Bruchteil eines beim Züchter erworbenen Tieres kosten kann. Eine direkte Nachfrage nach dem "Preis" beim ersten Kontakt fördert also mehr das Unwohlsein beim Vermittelnden als dass es von uns als objektives Informationsbedürfnis des Interessenten aufgefasst wird. Bei NotDogge e.V. bezahlen Sie am Ende nur eine Unkostenpauschale. Diese ist allein abhängig vom Aufwand, den der Verein mit dem entsprechenden Hund hatte. Im Grundprinzip gibt es eine Mischkalkulation: Hunde, die bis zur Vermittlung beim Vorbesitzer bleiben können, verursachen relativ geringe Kosten. Problemfälle wie vernachlässigte oder kranke Hunde, die vom Verein übernommen werden, müssen oft wochenlang untergebracht, untersucht, gepflegt und versorgt werden um wieder vernünftige Vermittlungschancen zu erhalten. Diese Hunde verursachen Kosten die leicht in den vierstelligen Bereich führen- und wären somit für Interessenten preislich nicht mehr akzeptabel. Also werden solche Fälle von den anderen, die weniger aufwändig sind, mit aufgefangen. Die Schutzgebühr ist abhängig vom Alter, Gesundheit, und Ausbildungsstand der Deutschen Dogge. Für einen jungen gesunden und leichtführigen Hund zahlen Sie mehr als z.B. für einen alten und evtl. kranken Hund. Wir versuchen die Schutzgebühr immer fair auf den Hund abzustimmen. 

Wie kommt der Hund zu mir?

Einfach gesagt - indem Sie zu ihm fahren, ihn ansehen und sich entscheiden. Ein Besuch bei der Abgabe- oder Pflegestelle hat den Vorteil, den jeweiligen Hund in seiner gewohnten Umgebung zu erleben und sein Verhalten einschätzen zu können. Wir erleben zahlreiche Fälle in denen diese Kennenlerntreffen von Interessenten zum Teil zwei-, dreimal auf sich genommen werden, um sicher zu sein dass er oder sie genau der richtige Partner ist.


NotDoggen-Hotline

  

0800 668 36 44

 


Spendenkonto

 

 

IBAN       DE19 7219 1600 0006 4223 22
BIC GENODEF1PFI

  Hallertauer Volksbank

  


           

 

Sponsoren

  amazon

 

 
 

 

Visitcounter

Heute156
Gestern371
Woche156
Monat6415
Insgesamt578946

Suchen